Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen

Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen

Bruno Schmidt / Oct 20, 2019

Vererbungsstudien im K niglichen Hauptgest t Trakehnen Blutaufbau der Trakehner Hauptbesch lerfamilien und Stutenfamilien unter besonderer Ber cksichtigung der Inzucht mit Ahnentafeln

  • Title: Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen
  • Author: Bruno Schmidt
  • ISBN: 3935985002
  • Page: 280
  • Format:
  • Blutaufbau der Trakehner Hauptbesch lerfamilien und Stutenfamilien unter besonderer Ber cksichtigung der Inzucht, mit 240 Ahnentafeln

    • [PDF] Download Õ Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen | by ↠ Bruno Schmidt
      280 Bruno Schmidt
    • thumbnail Title: [PDF] Download Õ Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen | by ↠ Bruno Schmidt
      Posted by:Bruno Schmidt
      Published :2019-07-21T13:09:39+00:00

    About "Bruno Schmidt"

      • Bruno Schmidt

        Bruno Schmidt Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Vererbungsstudien im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen book, this is one of the most wanted Bruno Schmidt author readers around the world.


    356 Comments

    1. Nicht nur für Freunde des "Trakehners", im Besonderen für aktive Züchter, aber auch für an der Geschichte des Zuchtaufbaus interessierte Menschen. Wer trockene Darstellungen nicht scheut, kann sich über viel verloren Gegangenes bestens informieren. Auch das Bildmaterial ist instruktiv.


    2. Dieses Buch ist sicherlich nur empfehlenswert für Kenner, die sich intensiv mit der Trakehner Zucht beschäftigen. Es ist ein Reprint von 1913 und somit handelt es sich um ein Buch, welches zu einer Zeit geschrieben wurde, als das Gestüt Trakehnen noch aktiv war. Gerade das finde ich persönlich sehr spannend.Es wird ausführlich der Blutaufbau der Trakehner Hauptbeschälerfamilien und Stutenfamilien geschildert. Der Autor beschäftigte sich auch sehr mit der damaligen Inzucht und erläutert d [...]


    Leave a Reply