Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte

Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte

Elisabeth Oberzaucher / Oct 20, 2019

Homo urbanus Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der St dte div In einer Zeitreise die in die Fr hzeit der menschlichen Vorfahren f hrt begibt sich Elisabeth Oberzaucher auf eine spannende Spurensuche nach den evolution ren Rahmenbedingungen die unsere phys

  • Title: Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte
  • Author: Elisabeth Oberzaucher
  • ISBN: 3662538377
  • Page: 105
  • Format:
  • div In einer Zeitreise, die in die Fr hzeit der menschlichen Vorfahren f hrt, begibt sich Elisabeth Oberzaucher auf eine spannende Spurensuche nach den evolution ren Rahmenbedingungen, die unsere physische und soziale Umwelt gepr gt haben Sie erkl rt die biologischen Wurzeln unseres Verhaltens und zeigt die Herausforderungen des modernen Gro stadtlebens auf Unsere heutige urbane Lebensweise unterscheidet sich teilweise massiv von den Bedingungen, auf die wir im Laufe unserer Evolutionsgeschichte biologische Antworten gefunden haben Wie verhalten sich Menschen in St dten Wie m ssen St dte beschaffen sein, damit Menschen sich dort wohl f hlen In einem tiefen Verst ndnis der menschlichen Natur verankerte L sungsvorschl ge bieten praktische Ans tze f r Architekten, Stadtplaner und Privatpersonen.

    • [PDF] Download ç Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte | by ✓ Elisabeth Oberzaucher
      105 Elisabeth Oberzaucher
    • thumbnail Title: [PDF] Download ç Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte | by ✓ Elisabeth Oberzaucher
      Posted by:Elisabeth Oberzaucher
      Published :2019-07-11T23:17:15+00:00

    About "Elisabeth Oberzaucher"

      • Elisabeth Oberzaucher

        Elisabeth Oberzaucher Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Homo urbanus: Ein evolutionsbiologischer Blick in die Zukunft der Städte book, this is one of the most wanted Elisabeth Oberzaucher author readers around the world.


    992 Comments

    1. Das Menschenverhalten ist evolutionär bestimmt, davon geht die Autorin dieses Buches aus. Die ökologische Nische des Menschen ist aber immer mehr die menschengemachte Stadt. Lebten im 19. Jhdt erst 5% der Menschen in Städten, so werden es im 21. Jhdt bald 80% sein. Im Mittelalter machte die Stadt jeden Leibeigenen frei, wenn er ein Jahr u einen Tag dort verbracht hatte. Durch die industrielle Revolution stieg die Verstädterung auf 30%. Die Slums der Städte der dritten Welt bieten bessere ö [...]


    2. Auf dem Feld hinter unserem Garten entsteht ein Neubaugebiet und wir waren auf einmal mittendrin in einem sogenannten Bürgerbeteiligungsprozess – was ja richtig gedacht ist, aber eben auch viele Fragen und Unsicherheit aufwirft. Bei der Recherche stieß ich auf dieses Buch und habe gute Ideen (und Argumente) darin gefunden, was in mehr als einer Diskussion nützlich war.Beispiel Wasser: Löst auch bei uns Stadt-Menschen spontan eine positive emotionale Reaktion aus, besonders dann, wenn es si [...]


    3. Dieses Buch wählt einen ungewöhnlichen Zugang zu Homo urbanus: Aufbauend auf der Evolutionsgeschichte des Menschen werden Thesen abgeleitet, wie Umgebungseigenschaften uns in unserem Verhalten beeinflussen. In gut gegliederten und übersichtlichen Kapiteln erläutert die Autorin erst die biologischen Grundlagen, dann die generellen Phänomene, und zuletzt konkrete Auswirkungen dieser biologischen Mechanismen. Wie ich finde, sehr schöne Illustrationen und eine besonders hilfreiche Literaturlis [...]


    4. Die Autorin holt weit aus und beginnt bei der Menschwerdung. Gerade diese ersten Abschnitte gehören aber zu den interessantesten. In den weiteren Kapiteln werden Themen der anthropologischen Stadtforschung in klarer, verständlicher Sprache angesprochen. Darin enthalten sind einige spannende Einsichten für den/die Nicht-Fachmann/-frau.


    5. Grundsätzlich ist es durchaus begrüßenswert, wenn sich Wissenschaftlerinnen mit humanen Themen im städtischen Kontext beschäftigen und versuchen, dies populärwissenschaftlich zu kommunizieren. Zumindest Letzteres ist in diesem Buch gelungen.Aus wissenschaftlicher Sicht ist das Werk leider nicht zitierfähig, da über weite Strecken nicht ersichtlich ist, ob die dargelegten Gedanken von der Autorin selbst oder jemand anderen stammen. Über 200 Seiten voller wissenschaftlicher Themen ohne e [...]


    Leave a Reply