Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen

Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen

Jon Christoph Berndt / Oct 18, 2019

Aufmerksamkeit Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen Aufmerksamkeit zu bekommen ist ein Grundbed rfnis Sie steht f r Wertsch tzung die man braucht wie die Luft zum Atmen Im Zeitalter von Internet und Social Media Multitasking und Dauerhetze wird sie a

  • Title: Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen
  • Author: Jon Christoph Berndt
  • ISBN: 343020223X
  • Page: 417
  • Format:
  • Aufmerksamkeit zu bekommen ist ein Grundbed rfnis Sie steht f r Wertsch tzung, die man braucht wie die Luft zum Atmen Im Zeitalter von Internet und Social Media, Multitasking und Dauerhetze wird sie aber sp rbar seltener und damit kostbarer Vor allem im Gespr ch von Angesicht zu Angesicht gilt Nur wer Aufmerksamkeit schenkt, darf sie auch erwarten Anhand scharfsinniger Beobachtungen in markanten Unternehmen und im Alltag sensibilisiert Jon Christoph Berndt uns f r das Thema, das immer elementarer wird Und zeigt auf, wie wir vom neuen Umgang mit der Aufmerksamkeit profitieren privat, gesch ftlich und gesellschaftlich Was ist besonders Jon Christoph Berndt beschreibt Aufmerksamkeit als untersch tzten und vernachl ssigten, dabei aber ganz entscheidenden Erfolgsfaktor.

    • ↠ Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen || ¹ PDF Read by ↠ Jon Christoph Berndt
      417 Jon Christoph Berndt
    • thumbnail Title: ↠ Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen || ¹ PDF Read by ↠ Jon Christoph Berndt
      Posted by:Jon Christoph Berndt
      Published :2019-07-24T14:49:45+00:00

    About "Jon Christoph Berndt"

      • Jon Christoph Berndt

        Jon Christoph Berndt Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Aufmerksamkeit: Warum wir sie so oft vermissen und wie wir kriegen was wir wollen book, this is one of the most wanted Jon Christoph Berndt author readers around the world.


    896 Comments

    1. Dieses Buch von Herrn Berndt hat mir insgesamt gut gefallen.Als "erschöpftes Leseopfer" von so vielen digitalen Nachrichten im Stile von "Schau, mein Buch, mein gehaltenes Seminar, mein Erfolgbla-bla-bla" habe ich mich auf die Suche nach alternativen Wegen gemacht, um in Kontakt mit der Außenwelt zu treten.Hierbei habe ich dieses Buch gefunden.Die zehn aus meiner Sicht wichtigsten Erkenntnisse sind:- Höre auf, mit der aufmerksamkeitsheischenden Menge mitzulaufen.- Schaffe Möglichkeiten für [...]


    2. Nach "Die stärkste Marke sind Sie selbst" und "Brand New" wieder ein launig und spannend geschriebenes Buch von Jon Christoph Berndt mit wertvollen Impulsen - auch bei diesem lohnt sich die Investition in Zeit und Geld, wenn für Sie nicht nur "Aufmerksamkeit zu Recht bekommen" sondern auch "in Aufmerksamkeit investieren" wichtig ist. Ich mag neben den vielen realen Beispielen, die die Aussagen von Jon Christoph Berndt unterstützen und greifbar machen, das Kapitel "Wie Aufmerksamkeit schenken [...]


    3. Wer Aufmerksamkeit bekommen will muss Aufmerksamkeit geben! Das Buch öffnet dem Leser die Augen für die wirklich wichtigen und wesentlichen Dinge im Leben: für die Beschäftigung mit dem Menschen. Zu häufig fühlt man sich beim Lesen ertappt und wieder erkannt. dabei ist Aufmerksamkeit geben und erleben doch ganz einfach. Jon Berndt entwickelt in seinem Buch wichtige Grundgedanken mit vielen Beispielen für das "Wiedererlernen" der Aufmerksamkeit. Lesenswert und Lernenswert!


    4. Dieser Autor geht nicht nur mit der Zeit, sondern ist ihr sogar vorau: Er hat recht, denn Aufmerksamkeit ist wirklich „die härteste Währung der Welt“ (zumindest gemeinsam mit der "Zeit"). Jon Christoph Berndt spürt die verloren gegangene Aufmerksamkeit auf, ihr hinterher. Und er macht uns bewusst, dass es an uns alleine liegt, sie wieder zu bekommen. Dieses ist ein relevantes Buch und gehört auf die Couch- und Nachttische der sogenannten „Info-Elite“, der heutzutage sowieso gefühlt [...]


    Leave a Reply